Ziel des Projektes

Das Projekt zielt auf die END 2002-49-EC_DE des Europäischen Parlaments und des Rates in Bezug auf die Prüfung und den Umgang mit Umgebungslärm ab. Ziel der Richtlinie ist die Festlegung eines allgemeinen Ansatzes zur Vermeidung, Verhinderung oder Reduzierung der schädigenden Auswirkungen des Ausgesetztseins an Umgebungslärm. Hierfür müssen Lärmkarten geliefert und alle fünf Jahre aktualisiert werden, um die Änderungen der Umgebungsbedingungen (in der Hauptsache Verkehr, Mobilität und Stadtentwicklung), die sich im Bezugszeitraum ergeben können, anzuzeigen.

Die Aktualisierung der Lärmkarten mit einem Standardansatz erfordert, dass die für die Erstellung der Lärmkarten verantwortlichen Behörden neue Daten in Bezug auf solche Veränderungen sammeln und verarbeiten. Ein solches Verfahren ist zeit- und kostenintensiv und hat signifikante Auswirkungen auf die Bilanzen der für die Erstellung der Lärmkarten verantwortlichen Behörden.
Um die Aktualisierung der Lärmkarten zu erleichtern und die wirtschaftliche Belastung zu reduzieren, kann die Lärmkartographie durch die Entwicklung eines integrierten Systems zur Datenerfassung und -verarbeitung automatisiert werden, das in der Lage ist, das akustische Klima durch die Lärmquellen in Echtzeit zu erfassen und zu berichten. Dieser Ansatz erscheint in Gebieten, in denen die Lärmquellen gut identifiziert werden können, wie zum Beispiel in der Nähe von Hauptverkehrswegen, sehr vielversprechend zu sein. In komplexen Szenarien, wie in Ballungsgebieten, sind weitere Überlegungen und Tests notwendig, um die Idee realisierbar zu machen.

Die END hat festgelegt, dass vereinfachte und leicht lesbare Lärmkarten der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden sollen, um diese über die Lärmpegel und die durch die lokalen und zentralen Behörden unternommenen Maßnahmen zur Reduzierung der Lärmauswirkungen auf die Umgebung zu informieren. Zu diesem Zweck stellt das Dynamap-System verschiedene Zugangsebenen zur Online-Datenbank zur Verfügung. Diese Funktion wird der Öffentlichkeit vereinfachte Daten und den Benutzern unterschiedliche Informationsstufen je nach Qualifikation und Befugnis liefern.

Das Dynamap-System wird so gestaltet, dass es mit anderen Sensorarten verwendet werden kann, die Informationen über Luftqualität, Wetter- und Straßenbedingungen, Verkehrsaufkommen liefern, um einen umfassenden und integrierten Überblick über die Umweltauswirkung von Lärmquellen in den überwachten Gebieten liefern zu können.