Projektübersicht

Das Projekt befasst sich mit der Entwicklung eines dynamischen Lärmerfassungssystems, das in der Lage ist, die akustische Auswirkung von Straßeninfrastrukturen in Echtzeit zu erfassen und darzustellen. Das Projekt zielt auf die END 2002-49-EC_DE in Bezug auf die Prüfung und den Umgang mit Umgebungslärm ab. Insbesondere bezieht sich das Projekt auf die Erfordernis von Lärmkarten, alle fünf Jahre aktualisiert werden zu müssen, wie von der END festgelegt.

Das Aktualisieren von Lärmkarten ist mit herkömmlichen Methoden zeit- und kostenaufwändig und hat signifikante Auswirkungen auf die Bilanzen der für die Erstellung der Lärmkarten verantwortlichen Behörden, wie Straßenbetriebsgesellschaften und lokale oder zentrale Behörden.

Um die Aktualisierung der Lärmkarten zu erleichtern und die wirtschaftliche Belastung zu reduzieren, kann die Lärmkartographie durch die Entwicklung eines integrierten Systems zur Datenerfassung und -verarbeitung automatisiert werden, das in der Lage ist, die akustische Auswirkung der Lärmquellen in Echtzeit zu erfassen und zu berichten. Das System wird aus kostengünstigen Sensoren zur Messung des von Lärmquellen erzeugten Schalldruckpegels und einer auf einer GIS-Plattform basierenden Software zur Aktualisierung der Lärmkarten in Echtzeit bestehen.
Die Methode erscheint vielversprechend in Gebieten, in denen die Lärmquellen leicht ermittelt werden können, wie zum Beispiel in der Nähe von Hauptstraßen. In komplexen Szenarien wie Ballungsgebieten hingegen, sind weitere Überlegungen erforderlich, um die Idee realisierbar zu machen.

In diesem Projekt werden zwei Demo-Systeme konzipiert und umgesetzt. Jeweils eines entlang einer Hauptverkehrsstraße (der Umgehungsstraße um die Stadt Rom, Italien, herum) und in dem Ballungsgebiet Mailand (Italien). So kann die Machbarkeit der Aktualisierung von Lärmkarten in Echtzeit überprüft und getestet werden.