Projektübersicht

Das Projekt befasst sich mit der Entwicklung eines dynamischen Lärmerfassungssystems, das in der Lage ist, die akustische Auswirkung von Straßeninfrastrukturen in Echtzeit zu erfassen und darzustellen. Das Projekt zielt auf die END 2002-49-EC_DE in Bezug auf die Prüfung und den Umgang mit Umgebungslärm ab. Insbesondere bezieht sich das Projekt auf die Erfordernis von Lärmkarten, alle fünf Jahre aktualisiert werden zu müssen, wie von der END festgelegt.

Das Aktualisieren von Lärmkarten ist mit herkömmlichen Methoden zeit- und kostenaufwändig und hat signifikante Auswirkungen auf die Bilanzen der für die Erstellung der Lärmkarten verantwortlichen Behörden, wie Straßenbetriebsgesellschaften und lokale oder zentrale Behörden.

Um die Aktualisierung der Lärmkarten zu erleichtern und die wirtschaftliche Belastung zu reduzieren, kann die Lärmkartographie durch die Entwicklung eines integrierten Systems zur Datenerfassung und -verarbeitung automatisiert werden, das in der Lage ist, die akustische Auswirkung der Lärmquellen in Echtzeit zu erfassen und zu berichten. Das System wird aus kostengünstigen Sensoren zur Messung des von Lärmquellen erzeugten Schalldruckpegels und einer auf einer GIS-Plattform basierenden Software zur Aktualisierung der Lärmkarten in Echtzeit bestehen.
Die Methode erscheint vielversprechend in Gebieten, in denen die Lärmquellen leicht ermittelt werden können, wie zum Beispiel in der Nähe von Hauptstraßen. In komplexen Szenarien wie Ballungsgebieten hingegen, sind weitere Überlegungen erforderlich, um die Idee realisierbar zu machen.

In diesem Projekt werden zwei Demo-Systeme konzipiert und umgesetzt. Jeweils eines entlang einer Hauptverkehrsstraße (der Umgehungsstraße um die Stadt Rom, Italien, herum) und in dem Ballungsgebiet Mailand (Italien). So kann die Machbarkeit der Aktualisierung von Lärmkarten in Echtzeit überprüft und getestet werden.

Projektaufbau

Das Projekt wird durch vier Hauptschritte realisiert:

  1. Entwicklung von kostengünstigen Sensoren und Programmen für die Verwaltung, das Verarbeiten und Berichten von Lärmkarten in Echtzeit auf einer GIS-Plattform
  2. Die Entwicklung und Umsetzung zweier Demo-Systeme in den Städten Mailand und Rom. Das erste Demo-System wird einen signifikanten Teil des Ballungsgebietes Mailand abdecken, das Zweite befindet sich entlang der Hauptverkehrsstraße um die Stadt Rom herum.
  3. Systemüberwachung für den Zeitraum von mindestens einem Jahr, um die kritischen Punkte zu überprüfen und Probleme und Störungen, die während der Testperiode auftreten können, zu analysieren. Die Testergebnisse werden dann dafür verwendet, um Systemverbesserungen vorzuschlagen und die Umsetzung auf andere Umgebungsparameter auszuweiten.
  4. Festlegung eines Leitfadens für die Entwicklung und Umsetzung der Lärmkartographie in Echtzeit.

Diese vier Schritte werden durch 14 Haupttätigkeiten umgesetzt:

2 VORBEREITENDE TÄTIGKEITEN (A1-A2):

Sammeln von Informationen über den aktuellen Stand der Technik für die Lärmkartographie in Echtzeit, Analyse der Straßennetze und Ausmachen der Gebiete, in denen die Demo-Systeme umgesetzt werden sollen, Einholen von Informationen über diese Testgebiete.

9 UMSETZUNGSTÄTIGKEITEN (B1-B9):

Bemessung des Überwachungsnetzwerkes, Entwicklung von Hardware und Software, Umsetzung und Testen des Systems in den Testgebieten, Erstellung eines Leitfadens für Lärmkartographie in Echtzeit.

3 ÜBERWACHUNGSTÄTIGKEITEN (C1-C3):

Auswertung der öffentlichen Resonanz und der Fähigkeit der Anwender, das System zu nutzen und zu verwalten, Kosten-Nutzen-Auswertung, Bereitstellung von Zukunftsvisionen in Bezug auf die Systemanwendungen.

Es wurden fünf weitere Tätigkeiten für die Verbreitung und das Projektmanagement geplant, einschließlich der Organisation von öffentlichen Veranstaltungen.

Die Tätigkeiten werden durch die sieben Nutzungsberechtigten durchgeführt. Zu diesen zählen die Straßenbetriebsgesellschaft (ANAS, die italienische Straßenbetriebsgesellschaft), lokale Behörden (die Gemeinde Mailand und AMAT), Universitäten (Universität Mailand „Bicocca“ und die Universität Barcelona „La Salle“) und private Unternehmen (ACCON und BLUE WAVE).

ANAS wird das Projekt leiten und bietet die Managementqualitäten und Ressourcen zur Umsetzung des Systems auf einer Hauptverkehrsstraße. Außerdem wird ANAS die öffentliche Resonanz und die Anwendungseignung des Systems zusammen mit AMAT und der Gemeinde Mailand beobachten.

Die GEMEINDE MAILAND und AMAT werden die Verbreitungstätigkeiten koordinieren und die Ressourcen für die Umsetzung des Systems in der Stadt Mailand bereitstellen.

Die UNIVERSITÄT MAILAND und die UNIVERSITÄT BARCELONA werden hauptsächlich die Kompetenzen zur Bemessung des Überwachungsnetzwerkes, zur Entwicklung von Prozess-Algorithmen, zum Prüfen des Systems und zur Zusammenstellung der Leitfäden liefern.

BLUE WAVE und ACCON liefern das Know-How für die Hardware- und Softwareentwicklung, die Systeminstallation und die Wartung.

Erwartete Ergebnisse

Von diesem Projekt werden die folgenden sieben Hauptergebnisse erwartet:

  1. Entwicklung von kostengünstigen Sensoren - Das Projekt beinhaltet die Entwicklung kostengünstiger Sensoren zur Messung des durch die in den Erfassungsgebieten enthaltenen Lärmquellen erzeugten Lärmpegels.
  2. Entwicklung einer Software für die dynamische Lärmkartographie - Die von den Sensoren erhaltenen Daten werden durch eine geeignete Softwareanwendung für die Verwaltung und Verarbeitung von Echtzeit-Daten an ein Datenverwaltungsystem geschickt.
  3. Umsetzung zweier Demo-Systeme - Das System wird an zwei verschiedenen Standorten installiert und getestet: der erste Standort befindet sich im Ballungsgebiet Mailand (Italien), der zweite entlang einer Hauptverkehrsstraße um die Stadt Rom (Italien) herum.
  4. Testergebnisse der Systeme - Das System wird ein Jahr lang getestet, um die Zuverlässigkeit zu prüfen, Probleme zu erfassen und zu lösen, die Genauigkeit zu ermitteln und die Unsicherheit in Verbindung mit Lärmkarten zu berechnen.
  5. Machbarkeit von Systemverbesserungen - Die Möglichkeit zur Verbesserung des Systems mit Anwendungen für dynamisches Berichten von integrierten Umgebungsauswirkungen (Lärm, Luftqualität, Wetterkonditionen, etc.) wird analysiert.
  6. Testergebnisse der öffentlichen Resonanz und Fähigkeit der Anwender, das System zu nutzen und zu verwalten - Die Software wird mit unterschiedlichen Zugangsebenen für die befugten Benutzer aufgebaut werden. Die Software wird zur Beobachtung der öffentlichen Resonanz und der Fähigkeit der Anwender, das System zu nutzen und zu verwalten getestet werden.
  7. Verbreitung - Für das Projekt wird eine groß angelegte Verbreitungskampagne basierend auf herkömmlichen und Internetkommunikationswegen gestartet. Hierzu gehören Konferenzen, Seminare, Workshops, Zeitungen, eine eigene Internetseite, soziale Netzwerke, Smart-Device-Anwendungen und Foren.